Autoren / Künstler Literatürk 2016

Can Dündar

Can Dündar, Journalist, Autor und Dokumentarfilmer hat für die wichtigsten Zeitungen seines Landes gearbeitet und zahlreiche Bücher veröffentlicht. Bis August 2016 war er als Chefredakteur der Tageszeitung Cumhuriyet tätig. Der international mehrfach preisgekrönte Dündar ist Ehrenmitglied des Deutschen PEN, erhielt 2015 den Menschenrechtspreis der Reporter ohne Grenzen und wurde für besondere publizistische Leistungen von der Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche ausgezeichnet. Aktuell schreibt Dündar eine wöchentliche Kolumne in der ZEIT.

Foto © Alex Kunkel

Gabriele Frece & Jürgen Koopmann

Die Sängerin Gabriele Frece ist in verschiedensten Besetzungen und Bands tätig. Seit vielen Jahren ist sie Dozentin für Gesang des internationalen Jazzworkshops der städtischen Musikschule Gladbeck.


Jürgen Koopmann hat Kontrabass in Münster und Arnheim studiert. Seitdem ist er Bassist in verschiedenen Jazzformationen, hat an diversen CD-Produktionen mitgewirkt, und unterrichtet an der Offbeat-Musikschule in Gladbeck.

Gregor Gysi

Gregor Gysi prägte wie kaum ein anderer Politiker die vergangenen 25 Jahre deutscher Einheit. Vom ehemaligen DDR-Anwalt zum Politprofi avanciert, war er lange Zeit das Gesicht der Linken im Bundestag und ist häufig geladener Talkshow-Star. Mit seiner Redegewandtheit und Scharfsinnigkeit fasziniert er bis heute selbst politische Gegner. Nach dem Rücktritt als Vorsitzender der Bundestagsfraktion der Linken im Oktober 2015 hat er nun seinen ersten Rückblick veröffentlicht: Ausstieg links? Eine Bilanz. Darin spricht er mit Stephan Hebel über die Reize des Westens, über DDR-Nostalgie, Marktwirtschaft und Sozialismus, über Erfolge und Niederlagen seiner Partei und über den Preis, den die Politik dem Menschen Gregor Gysi abverlangte. Wir freuen uns sehr, dass Gregor Gysi nun auf unsere Einladung hin zum Literatürk-Festival nach Essen kommt. Seine einzige Bedingung, die wir gerne erfüllen: kein Eintritt!

Foto © Deutscher Bundestag

Ayfer Tunç

Die Schriftstellerin und Publizistin Ayfer Tunç schreibt seit 1983 in diversen Zeitungen und Zeitschriften hauptsächlich über Literatur. Die Autorin schreibt neben Romanen und Kurzgeschichten auch Reportagen, Radiohörspiele und Drehbücher für Fernsehserien. Ihre Werke wurden bereits in mehrere Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet. Die engagierte Autorin veröffentlichte neben ihren Romanen und Erzählbänden, journalistische und essayistische Beiträge in zahlreichen Periodika.

 

 

Klare | Bektaş | Ak

Jan Klare spielte mit vielen wichtigen internationalen Improvisatoren, tourte in den USA, Asien, Afrika, komponierte für die WDR Big Band. Er gab eine Masterclass im NEC Boston, ist seit 2006 Leiter von The Dorf.
 

Ahmet Bektaş (Oud) spielte zunächst Darbuka, bevor er zur Oud kam, & hier sein Spiel zu einer hochgradigen Perfektion führte. Seit 1981 lebt er in Deutschland. Er verbindet orientalische Maqam-Musik mit Jazz und arbeitete u. a. mit Rafael Cortes, Christoph Haberer und Karibuni.

 

Fethi Ak (Darbuka): in Deutschland geboren, begann er schon als Kind auf türkischen Hochzeiten zu spielen und gehört heute zu den virtuosesten Darbukaspielern in Deutschland. Er ist ein gefragter Studiomusiker und spielte u. a. mit Betin Güneş.

Frank Schablewski

Der Lyriker und Schriftsteller Frank Schablewski studierte Kunst an der Düsseldorfer Kunstakademie und Tanz an verschiedenen Instituten in Europa. Er verfasst Gedichte und Essays zur Kunst, die in Anthologien, Literaturzeitschriften und Katalogen von Galerien und Museen veröffentlicht und in verschiedene Sprachen übersetzt wurden. Frank Schablewski selbst übertrug Gedichte aus dem Amerikanischen, dem Hebräischen und aus dem Spanischen ins Deutsche.

Lotta Lundberg

Die schwedische Schrifstellerin Lotta Lundberg lebt seit 2004 in Berlin. Sie schreibt für das Feuilleton verschiedener schwedischer Tageszeitungen. Für ihren Roman Zur Stunde Null (2015) wurde sie mit dem renommierten Literaturpreis des schwedischen Rundfunks ausgezeichnet. Ihr aktueller Roman Sternstunde wurde von der schwedischen Presse hochgelobt.

Foto © Eric Bleckert

Özgür Mumcu

Der Journalist Özgür Mumcu promovierte in Jura an der Sorbonne Universität und arbeitete im Anschluss an der juristischen Fakultät Galatasaray, wo er seit 2007 als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig ist. Neben seiner Tätigkeit als Akademiker schrieb er für verschiedene Zeitungen. Auf den Spuren seines berühmten Vaters, den investigativen Journalisten Uğur Mumcu, der 1993 durch ein Bombenattentat ermordet wurde, schreibt er seit 2014 für die liberale Zeitung Cumhuriyet. 2016 ist sein erster Roman erschienen.
Foto © Onur Sözeri

Karen Krüger

Geboren in Marburg, aufgewachsen im badischen Waldshut-Tiengen und in Istanbul. Studium der Geschichtswissenschaft, Soziologie und Romanistik. Sie schrieb als freie Journalistin für verschiedene Zeitungen und wurde nach einem Volontariat bei der FAZ im April 2008 Redakteurin im Feuilleton und im Reiseblatt. Seit dem 1. Januar 2012 gehört sie zur Feuilleton-Redaktion der Sonntagszeitung in Berlin.

Foto: F.A.Z.

Dilek Zaptcıoğlu

Die Kapitänstochter ist Istanbulerin und wuchs u. a. in Hamburg auf. Studierte Historikerin. Journalistin. Schriftstellerin. Übersetzerin. Preisträgerin. Mutter. Liebt das Meer und denkt, dass es keine Demokratie ohne eine freiheitliche Kultur geben kann. Lebt zur Zeit wieder in Istanbul.

Meral Kureyshi

Geboren 1983 in Prizren im ehemaligen Jugoslawien, lebt seit 1992 in Bern. Nach Abschluss des Studiums am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel gründet sie das Lyrik-Atelier in Bern. Elefanten im Garten ist Ihr Debüt-Roman und im Schweizer Limmat Verlag erschienen.
Foto © Matthias Günter

Constantin Schreiber

Der Journalist arbeitet seit Januar 2012 für das Nachrichten-Team von n-tv. Der studierte Jurist hat ein Volontariat bei der Deutschen Welle absolviert & als Reuters-Stipendiat an der University of Oxford geforscht. Von 2009 bis 2011 war er als Medienberater für den Nahen Osten im Auswärtigen Amt tätig und eng mit den Entwicklungen des arabischen Frühlings befasst.

Foto © Urbschat

Wolfgang Schorlau

Der Schrifsteller Wolfgang Schorlau lebt und arbeitet als freier Autor in Stuttgart. Neben den acht Dengler-Krimis: hat er die Romane Sommer am Bosporus und Rebellen veröffentlicht und den Band Stuttgart 21. Die Argumente herausgegeben. 2006 wurde er mit dem Deutschen Krimipreis und 2012 mit dem Stuttgarter Krimipreis ausgezeichnet. Zwei seiner Bücher wurden bisher verfilmt und im Fernsehen ausgestrahlt.

Foto © Timo Kabel

Wilhelm Schmid

Wilhelm Schmid lebt als freier Philosoph in Berlin und lehrt Philosophie als außerplanmäßiger Professor an der Universität Erfurt. Viele Jahre lang war er als Gastdozent in Riga, Lettland, und Tiflis, Georgien, sowie als ›philosophischer Seelsorger‹ an einem Krankenhaus bei Zürich, Schweiz, tätig. Neben wöchentlichen Kolumnen in verschiedenen Tageszeitungen schreibt er Bücher über Lebenskunst, die u. a. ins Türkische übersetzt werden.
Foto © Heike Steinweg

Tanıl Bora

Tanıl Bora studierte Politikwissenschaft in Ankara. Seit 1988 ist er als Lektor und Herausgeber beim renommierten İletişim-Verlag tätig. Außerdem ist er Mitherausgeber und Autor der Zeitschrift Birikim, Chefredakteur der Zeitschrift für Sozialwissenschaften Toplum ve Bilim (Gesellschaft & Wissenschaft), lehrt an der Fakultät für Politikwissenschaften der Universität Ankara und übersetzt aus dem Deutschen ins Türkische, u. a. Habermas und Wilhelm Schmid.

Zoe Hagen

Zoe Hagen steht regelmäßig mit ihren Texten auf der Bühne. 2014 wurde sie deutsche Vize-Meisterin der U20-Poetry Slammer. Ihr Debüt schrieb sie mit 17 Jahren binnen weniger Wochen. Damals hätte sie sich über mehr Glühwürmchen in ihrem Leben gefreut.
Foto © Nadine Staedtner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturzentrum Grend