Vom 6. bis zum 15 November 2017 wird das seit 2005 erfolgreich durchgeführte und bundesweit anerkannte Literaturfestival zum dreizehnten Mal in Essen und im Ruhrgebiet stattfinden. Mit dieser langjährigen Kontinuität und mit neuen Planungen und Konzepten soll es möglich werden, die Qualität des Festivalangebotes stetig weiter zu verbessern, mit neuen strukturellen Gliederungen, aktuellen Themenschwerpunkten und neuen Formaten weiter zu profilieren, neue Zielgruppen anzusprechen sowie die kommunale, regionale und auch nationale/internationale Kooperation und Vernetzung auszubauen.

 

Literatürk ist ein künstlerisches und ein interkulturelles Festival: es verfolgt mehrere Ziele gleichzeitig.

  • Die Verbesserung der defizitären kulturellen Angebote für die hier lebenden Migranten sowie für die interessierten Teile der Mehrheitsgesellschaft

  • Als Schwerpunkt des Festivals soll die vielfältige türkische und die türkisch-deutsche (deutschsprachige) durch öffentliche Veranstaltungen, Lesungen und Präsentationen an unterschiedlichen Orten in der Stadt Essen und auch darüber hinaus einem breiteren Publikum in Deutschland bekannt gemacht werden.

  • Darüber hinaus soll die vielfältige Kultur der Eingewanderten im Bereich der Literatur – über den deutsch-türkischen Bezug hinaus – und soweit dies die personellen und finanziellen Ressourcen zulassen - deutlicher gestärkt und gefördert werden.

  • Die Weiterentwicklung und der Ausbau des interkulturellen Dialogs zwischen den vielfältigen Milieus der Eingewanderten – hier insbesondere bezugnehmend auf die aktuelle Flüchtlingssituation - und der sogenannten 'Mehrheitsgesellschaft.'

  • Die Weiterentwicklung, Fortführung und der Ausbau des Festivals in Richtung auf spartenübergreifende Formate und aktuelle Themenschwerpunkte

 

Für das Jahr 2017 ist der thematische Schwerpunkt geplant:

 

- Macht und Ohnmacht -

 

Diese und andere Fragestellungen des Schwerpunktthemas werden in Form von klassischen Lesungen, aber auch durch das Hinzuziehen anderer künstlerischer und kultureller Genres wie etwa Film und Literatur, bildende Kunst, Musik, Theater jeweils in Verbindung mit einem literarischen Werk bearbeitet.

 

Das Festival will sich im Rahmen seiner Möglichkeiten zunehmend auch anderen kulturellen Einwanderermilieus widmen und damit auch Bezug nehmen auf die aktuelle Situation von Geflüchteten in Deutschland und anderen Ländern.

 

Schullesungen sowie eine Neuauflage des themenorientierten Buchprojektes für Kinder und Jugendliche „Essener Anthologien“ sind und bleiben fester Bestandteil des Programms. Das neue und 13te Buchprojekt wird dieses Jahr zum Thema Identität und Ort mit dem Titel “Wer ich wo bin" durchgeführt. Beteiligt sind zahlreiche Schulen – von Hauptschule bis Gymnsium – und Jugendeinrichtungen aus dem gesamten Ruhrgebiet. Darüber hinaus sollen sich auch geflüchtete Kinder und Jugendliche an dem Projekt beteiligen. Ein weiteres im jahr 2016 bundesweit ausgeschriebenes Buchprojekt für Menschen ab 16 Jahre zum Thema "Flucht und Migration" wird im Festivalzeitraum im Rahmen eine Lesepremiere vorgestellt.

 

Auf kommunaler, regionaler, landes- und bundesweiter Ebene sowie auch international haben sich zwischenzeitlich fruchtbare Netzwerke entwickelt, die weiter gepflegt und ausgebaut werden sollen. Der 2015 neu gegründete Festivalbeirat setzt sich zusammen aus namhaften Personen der deutschen, türkischen und deutsch-türkischen Literaturszene. Er begleitet kritisch das Programm, liefert Ideen und unterstützt das Festival mit seinen Möglichkeiten.

 

Das Festival wird vom 06.11. bis zum 15.11. 2017 an verschiedenen Orten in Essen und in der Region stattfinden. Alle Veranstaltungen mit türkisch- oder fremdsprachigen Künstler*innen und Autor*innen werden ins Deutsche übersetzt.

 

Trägerschaft und Kontakt:

 

Träger des Festivals:

Kulturzentrum GREND e.V.

Westfalenstr. 311

45276 Essen

 

Programmleitung:

Semra Uzun-Önder

Fatma Uzun

Johannes Brackmann

 

Geschäftsführung:

Johannes Brackmann (Kulturzentrum Grend e.V.)

Tel: 0201-85132-10

mail: literatuerk@grend.de

Web: www.literatuerk.com

www.grend.de

Literatürk auch auf Facebook: www.facebook.com/literaturk.essen

Literatürk bei Twitter: www.twitter.com/Literatuerk

 

Literatürk 2017 wird durchgeführt in Kooperation mit zahlreichen Kooperations- und Medien Partnern: u.a. der Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung in Essen, dem Medienzentrum des Bistum Essen, WDR/Funkhaus Europa, Coolibri-Magazin, Trailer  sowie verschiedenen türkischen Print- und Onlinemedien.

 

Förderer/Sponsoren:

  • Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW

  • Stadt Essen, Kommunales Integrationszentrum

  • Kunststiftung NRW

  • Restaurant tablo/Essen

Das Festivalteam

Fatma Uzun

(Mag. phil) ist Projektmanagerin und freie Autorin. Sie ist für verschiedene Stiftungen und Organisationen tätig. Unter dem Label Kulturdistrikt initiiert und entwickelt sie zudem eigene Projekte.


Bei Literatürk ist sie Mitkuratorin und -organisatorin des Festivals  uzun@literatuerk.de

 

Semra Uzun-Önder 

gründete 2005 das Literatürk Festival in Essen mit, seither ist sie dort Co-Managerin, auch darüber hinaus kuratiert sie literarische Veranstaltungen und unterstützt türkische Autoren im PR-Bereich. 2009 erschien ihr mehrfach ausgezeichnetes Buch "Türkisch Vegetarisch" Uzun-Önder ist zudem als Psychotherapeutin tätig.

uzun-oender@literatuerk.de

 

 

 

Johannes Brackmann

ist seit 1997 Geschäftsführer des Kulturzentrum GREND in Essen, einer freien Kultureinrichtung in Essen mit verschiedenen Kultur- und Bildungssparten. Darüber hinaus ist er langjähriges Vorstandsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren LAG-NRW, von 2003-2012 war er Vorstandsvorsitzender des Kulturbeirates der Stadt Essen. Nebenberuflich ist er freier Kulturberater mit der Fa. KulturPraxis/Bochum-Essen und aktiver Musiker.

literatuerk@grend.de - www.grend.de

 

Cem Şentürk

studierte Politikwissenschaften an der Universität Istanbul und hat an der Universität Yildiz (Istanbul) ein Masterstudium im Bereich „Politikwissenschaften und Internationale Beziehungen“ abgeschlossen. Seit 2006 arbeitet er beim Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung als Wissenschaftlicher Mitarbeiter. Bei Literatürk ist er als Medien- und Kommunikationsberater tätig. sentuerk@zfti.de

 

Gülderen Tutar

Team Assistant

Katharina Majer

Team Assistant

 

ist Masterstudentin im Fach Translation in Germersheim mit der Sprachenkombination Türkisch-Deutsch. Sie verbrachte zwei Jahre in Istanbul, wo sie Türkisch lernte und sich in die türkische Literatur verliebte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturzentrum Grend